Wie du vielleicht weißt, erstelle ich auch neue Websites für meine Kunden bzw. 0ptimiere diese. Ein typisches Missverständnis, was mir dabei schon oftmals untergekommen ist, ist die Ampelfunktion des WordPress Plugins Yoast SEO zur Suchmaschinenoptimierung. Viele Menschen denken, dass eine grüne Ampel von Yoast SEO das perfekte Ergebnis ist, um mit ihrer Webseiteerfolgreich auf Google zu ranken.

Überraschung: Diese Vermutung stimmt leider nicht.

Genau darum möchte ich dich heute ein für alle mal über dieses Missverständnis aufklären und dir alles Wichtige am Ende auch anhand eines Beispiels praktisch erklären. Also, legen wir los!

Suchmaschinenoptimierung & Keywords

Suchmaschinenoptimierung oder kurz SEO „bezeichnet Maßnahmen, die dazu dienen, dass Webseiten und deren Inhalte im organischen Suchmaschinenranking auf den vorderen Plätzen erscheinen.“ (Quelle).

Damit diese Webseiten im Ranking, also z.B. in Google erscheinen, benötigst du Keywords. Ein Keyword ist ein Schlüsselwort, dass die Webseite beschreibt. Es kann sich hierbei um ein einzelnes Wort oder aber auch um eine Wortgruppe handeln.

Ich bin grundsätzlich immer (Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel) für lange Keywords – so genannte Long Tail Keywords.

Warum?

Ich habe gerade mal gegoogelt, wie viele Websites es auf der Welt gibt, um dir den Grund anschaulich zu erklären. vpnmentor.com sagt, es sind 1,24 Milliarden Websites. Tendenz natürlich steigend.

Was denkst du also wie hoch deine Chance ist, dass du in Google mit dem Wort Coaching ganz oben stehst? Genau…diese Chance ist gleich Null.

Je spezifischer du wirst, umso größerer ist die Chance, dass du zum einen bei Google für dein Keyword auf der ersten Seite erscheinst und zum anderen, dass dich deine Zielgruppe auch finden wird.

Damit sich auch die finden, die sich gegenseitig suchen.

Es nützt dir ja auch nichts, wenn dich Männer finden, wenn du nur Coaching für Frauen anbietest,
hab ich Recht?

Und was hat das ganze jetzt mit Yoast SEO zu tun?

Yoast SEO ist das meistgenutzte WordPress Plugin für Suchmaschinenoptimierung. Wenn du mit WordPress arbeitest, hast du es bestimmt zumindest schon einmal gehört. Ich selbst bin ein großer Fan davon, aber trotzdem muss man immer beide Seiten der Medaille betrachten.

Wenn du Yoast nutzt, gibst du für jeden Artikel und jede Webseite ein Keyword ein, einen Titel, der für  Suchmaschinen als Überschrift benutzt wird und eine Beschreibung (Meta Description – das sind die Zeilen, die du in Google unter der Überschrift siehst). Das Plugin analysiert anschließend die Wahl deines Keywords. Analysiert wird der Titel, die Beschreibung, die URL, der Text und auch die Bilder (ja, auch die alt-Attribute der Bilder werden berücksichtigt).

In Real-Time erhältst du ein Ergebnis in Ampelform und Verbesserungsvorschläge, um deine Ampel auf grün zu bekommen.

Verbesserungsvorschläge können z.B. sein:

  • Keyword soll im Titel genannt werden
  • Keyword-Dichte soll erhöht werden
  • Meta-Beschreibung soll das Keyword enthalten

Aber auch Dinge wie

  • Es wird ein Minimum von 300 Wörtern pro Seite empfohlen
  • Die Seite soll interne, aber auch externe Links enthalten
  • Die Bilder, die eingesetzt werden, sollten alt-Attribute besitzen

Yoast SEO Ampelfunktion vs. Google

All das macht das Ergebnis aus. Wenn du diese Kriterien siehst, kannst du dir vorstellen, dass es einfacher ist eine grüne Ampel zu erhalten, wenn du Coaching als Keyword wählst, als wenn du z.B. Life Coaching für Frauen ab 50 nutzt.

Yoast SEO kann nämlich nur die wirkliche Häufigkeit des Keywords zählen und auswerten. Das heißt wenn du schreibst „Ich mache Life Coaching für Frauen in ihren 50ern“ wird Yoast nicht erkennen, dass du das Keyword benutzt hast, obwohl die Aussage dahinter genau die Gleiche ist. Damit möchte ich dir jetzt nicht sagen, dass du das Keyword immer nur in der exakten Wortwahl benutzen sollst. Bitte mach das nicht! Es ist viel wichtiger, dass dein Text sich gut lesen lässt. Der Leser möchte keinen mit Keywords-vollgestopften Text lesen, glaube mir!

Außerdem musst du eine Sache beachten. Google funktioniert anders als Yoast SEO. Google erkennt auch, wenn Keywords „auseinandergerissen“ oder in Synonymform auftauchen. Und das ist der entscheidende Punkt, warum du dich nicht nur auf Yoast SEO fokussieren solltest. Mach dich nicht verrückt, wenn du eine gelbe Ampel hast.

In vielen Fällen ist eine gelbe Ampel mit einem langen Keyword besser
als eine grüne Ampel mit einem kurzen Keyword.

Damit du das alles auch in der Praxis noch besser verstehst, möchte ich dir ein Beispiel aus meiner eigenen Erfahrung mit dir teilen:

Eigenes Beispiel

Ich habe lange Zeit aktiv einen Reiseblog betrieben (aktuell inaktiv). Zu Beginn meiner Selbständigkeit verbrachte ich 2,5 Monate auf den Galapagos Inseln und habe dementsprechend sehr hilfreichen Content für interessierte Reisende bieten können. Ich habe Artikel geschrieben zu Themen wie Kreuzfahrt oder Inselhopping – was ist besser, individuelle Reiserouten, einen ausführlichen Guide über San Cristobal Island – die Insel auf der ich gewohnt habe, Volunteer Möglichkeiten, Reisevorbereitungen usw.

Jetzt möchte ich mit euch über meinen Artikel mit dem Titel „The complete guide for San Cristobal Island, Galapagos“ sprechen. Mein Keyword für diesen Artikel ist complete guide San Cristobal Island Galapagos. Die Yoast Ampel ist orange. Es gibt Verbesserungsvorschläge, die u.a. sagen

  • Keyword erscheint nicht im Titel
  • Keyword erscheint nicht im 1. Paragraphen des Artikels
  • Meta Beschreibung enthält das Keyword nicht
  • Das Keyword wurde in keiner Sub-Heading verwendet
  • Die Keyword-Dichte ist zu gering

Natürlich erscheinen die einzelnen Wörter sowohl im Titel, in den Paragraphen und Sub-Headings. Nur erscheinen Füllwörter dazwischen oder ich habe nur einzelne Wörter (nur San Cristobal oder nur Galapagos z.B.) der Keyword-Wortgruppe genutzt.

Hätte ich den Titel San Cristobal oder auch San Cristobal Island, dann hätte ich eine grüne Ampel erhalten. Die Keyword-Dichte wäre perfekt gewesen.

Aber was nützt mir das? Was könnte passieren, wenn ich auf die Ampel höre und dieses Keyword wähle?

1. Wettbewerb
Mit dem Keyword San Cristobal (Island) konkurriere ich gegen weitaus mehr andere Websites, u.a. Website-Größen wie Tripadvisor und Wikipedia. Gegen diese Riesen habe ich keine Chance. Ich werde niemals auf der 1. Seite von Google erscheinen.

2. Nicht spezifisch genug
Besonders San Cristobal ist viel zu unspezifisch. San Cristobal ist z.B. auch ein Ort in Mexiko. Damit würde ich also auch Leute, die nach San Cristobal in Mexiko suchen (vorausgesetzt meine Seite erscheint in Google überhaupt) auf meine Seite locken – die würden die Seite nach 2 Sekunden enttäuscht verlassen, weil es nicht das ist, was sie suchen – falsche Zielgruppe also.

San Cristobal Island ist schon besser, aber trotzdem nicht spezifisch genug. Denk mal an dein Suchverhalten. Würdest du nur diesen Begriff eingeben? Also ich persönlich gebe immer noch etwas dazu ein: San Cristobal Island Weather, San Cristobal Island Restaurants, San Cristobal Island To Do oder eben Guide San Cristobal Island. Außerdem habe ich noch Galapagos hinzugefügt, damit das Ganze noch spezifischer wird und weil ich der Meinung bin, dass diese beiden Wörter (San Cristobal Island und Galapagos) in Kombination eingegeben werden – so würde ich es machen.

Und mit diesem Artikel lag ich goldrichtig. Ich war monatelang in den Top 3 für viele verschiedene Keywords rund um San Cristobal und noch drei Jahre später erhielt ich ständig Rückfragen zu diesen Artikel.

PS: Du wirst diesen Artikel aktuell nicht in Google finden. Da ich im Moment arbeitstechnisch andere Prioritäten habe und die Seite nicht 100% DSGVO-konform ist, ist der Blog gerade im „Maintenance-Mode“.

Fazit

Das zeigt uns also, dass man der Ampelfunktion und somit der Analyse von Yoast zwar Beachtung schenken sollte, aber trotzdem etwas Verständnis für Suchmaschinenoptimierung und wie Google funktioniert haben sollte. Hier hilft es schon einfach sein eigenes Verhalten mehr zu beobachten und dies in der Optimierung anzuwenden. Ich selbst verwende für meine eigenen Websites eigentlich nie Keyword-Analyse-Tools, sondern wende meine Beobachtungen an und schau ab und an auch mal in Google bei der Autovervollständigung u.ä.

Ich möchte an dieser Stelle noch einmal betonen, dass ich selbst das Plugin Yoast SEO nutze und es auch nicht missen möchte. Der Input hilft sehr viel und ist ein Ansatz mit dem man auch arbeiten sollte. Bis zu einem bestimmten Punkt.

Die Kombination aus Yoast SEO, eigener Überlegung und Beobachtung des Zielgruppenverhaltens ist in meinen Augen die beste Wahl für eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung.

Kostenloses E-Book Landingpage
Solltest du Interesse an dem Buch haben, aber du möchtest dich nicht zum Newsletter anmelden, schreibe mir einfach eine kurze Nachricht per E-Mail an info@stefkapoessel.com.